free simple web templates

Auszüge aus der Presse

Musik bringt Kunst ins Klärwerk

Münsterland Zeitung
Stadtlohn: Im Kunstklärwerk war am vergangenen Freitag kein Platz mehr frei. Für den Abend hatte sich die Folkband aus Gescher ein klares Ziel gesetzt: »Wir wollen die Leute gut unterhalten und hoffen, dass sie glücklich nach Hause gehen.« (...) Das Publikum bekam irische Klassiker, ruhige Balladen und temperamentvolle Tänze zu hören. Das Klangbild war dementsprechend von Gitarre, Bass, Geige, Flöte, Whistle und der typisch irischen Trommel, der Bodhran, geprägt. (...) Nach knapp drei Stunden und über dreißig Liedern verabschiedeten sich die Musiker von ihrem Publikum und ernteten tosenden Applaus. Die Zugabe ließ dann nicht lange auf sich warten und die Band spielte gleich zwei weitere Lieder. Danach gingen die Zuschauer nach Hause - sicher auch ein Stückchen glücklicher.

Irischer Funke sprang auf Publikum über

Westfälische Nachrichten
Havixbeck: Das hätten sich viele nicht träumen lassen, was für eine Stimmung auf dem alten Heuboden mal herrschen könnte: Beim Konzert von Jack-in-the-Green im Sandstein-Museum schlugen die Wogen der Begeisterung am Samstagabend hoch. (...) Dorothee Stennecken wechselte oft innerhalb eines Stücks mehrfach die Flöten, die sie meisterhaft beherrschte. Und bei Peter Schneider ließ sich nur schwer nachhalten, mit welchen Instrumenten er jonglierte: Wenn man meinte, mit Gitarre, Irish Bouzouki, Mandoline und Banjo habe er sein Repertoire schon erschöpft, zauberte er doch noch eine Mundharmonika hervor (...) Die besondere Qualität von Jack-in-the-Green ist sicherlich der mehrstimmige Gesang. An diesem Abend zumindest war es auch die unübersehbare und unüberhörbare Spielfreude. Der Funke zum Publikum sprang über...

Lieder erzählen Geschichten

Westfalen-Blatt
Preußisch Oldendorf: (...) Geboten wurde ein abwechslungsreicher Mix aus temperamentvollen Liedern zum Mitsingen, gefühlvollen Balladen und mitreißenden Tänzen. Eingeleitet wurden viele der Stücke mit einer Geschichte oder Anekdote über die Iren, die Schotten oder die Entstehung und Bedeutung eines Liedes. (...) »Oh, are you sleepin' Maggie« erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die ihren Liebsten bei Sturm und Regen unter ihrem Fenster warten ließ, bis sie sich schließlich erbarmte, ihn einzulassen und sich seiner nassen Kleider zu entledigen. »Fiddlers Green« beschreibt das sagenumwobene Paradies der Seefahrer: »Hier springen die Fische von allein ins Boot der Fischer, alle Frauen sind wunderschön, Bier gibt es umsonst und der Rum wächst an den Bäumen.«

Musik und Anekdoten von der grünen Insel

Aachener Zeitung
Hückelhoven: (...) Die Leidenschaft und Freude der vier Musiker schwappte schnell auf das bunt gemischte Publikum über. Immer mehr Beine und Füße bewegten sich unter den Tischen rhythmisch im Takt. Einige Zuhörer stimmten nach und nach in die englischen Texte mit ein. Als der Applaus schon zur Pause lautstark aufbrandete, merkte Hermann Beeke, Gründungsmitglied und Bassist der Band, scherzhaft an, dass es ja noch eine zweite Hälfte geben würde. Diese begeisterte dann das Publikum ebenso wie die Erste, so dass die Zugabe unausweichlich war.

Jack-in-the-Green begeistern mit irischer Musik

Allgemeine Zeitung
Gescher: (...) Die rund 200 Besucher hören mit Freude zu. Bei den temperamentvollen irischen Liedern schnippen und klatschen sie eifrig mit. Der Song »Lord of the Dance« bringt die Stimmung auf den Höhepunkt. Die Gruppe verfügt über ein großes Repertoire, das die ganze Bandbreite der irischen Musik abdeckt. Bekannte Stücke zum Mitsingen, gefühlvolle Balladen zum Genießen und mitreißende Tänze. »Das hat Rhythmus und ist bodenständig. Wenn man Irland dann auch noch kennt, ist das einfach schön.«